Wettnation / Aktuelle Sportwetten News 2022 / Formel 1: Hamilton auf der Überholspur

Formel 1: Hamilton auf der Überholspur

Am Sonntag heulen in Sotschi wieder die Motoren auf. Zum achten Mal wird der Kurs Austragungsort eines Formel 1 Rennens. In der Vergangenheit hat die Strecke einem Team besonders viel Glück gebracht – Mercedes. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben in Sotschi in den letzten Jahren immer dominiert. Für Mercedes könnte das Rennen am Sonntag also ein „Heimspiel“ werden. Zumal ein Konkurrent selbst mit der besten Zeit im Qualifying nicht von der Pole starten wird. Strafen haben die Stewards aber nicht nur für Max Verstappen verteilt.

Die besten Bonus-Angebote für Formel 1 Wetten:

100% bis zu
100€
Bonus Code
******
BildBet Bonus Code
***** Bonus einlösen
Bonus-Details
Typ:
Risk-Free Bet
Auszahlbar:
ja
Bedingungen:
1x (Bonus + Einzahlung)
Bonus Code
******
Bet365 Bonus Code
***** Bonus einlösen
Bonus-Details
Typ:
Willkommensbonus
Auszahlbar:
ja
Bedingungen:
1x (Bonus + Einzahlung)
100% bis zu
100€
Bonus Code
******
NEO.bet Bonus Code
***** Bonus einlösen
Bonus-Details
Typ:
Willkommensbonus
Auszahlbar:
ja
Bedingungen:
5x (Bonus + Einzahlung)
100% bis zu
100€
Bonus Code
******
Winamax Bonus Code
***** Bonus einlösen
Bonus-Details
Typ:
Cashback
Auszahlbar:
ja
Bedingungen:
100% bis zu
100€
Bonus Code
******
Merkur Sports Bonus Code
***** Bonus einlösen
Bonus-Details
Typ:
Einzahlungsbonus
Auszahlbar:
ja
Bedingungen:
3x (Bonus + Einzahlung)

Verstappen und Leclerc strafversetzt

Allen Motorsportfans sind die Bilder aus dem Rennen in Monza noch in bester Erinnerung. Nach dem Boxenstopp von Lewis Hamilton gab es in der ersten Kurve zwischen dem Mercedes Pilot und Verstappen ein „Gerangel. Der Red Bull Fahrer schlidderte erst über den äußeren Curb und hab dann ab – um direkt auf dem Boliden von Hamilton zu landen. Der spektakuläre Rennunfall hatte zur Folge, dass für beide Piloten das Rennen an dieser Stelle zu Ende war.

Als Folge dieses Rennunfalls entschieden sich die Stewards für eine Strafe gegen Verstappen, den sie als Hauptverursacher ansahen. Der Niederländer aus dem Red Bull Rennstall wird auf jeden Fall hinter der Pole Position starten. Es geht für Verstappen um drei Plätze nach hinten. Ob diese Strafe – angesichts der Sanktionen gegen Hamilton in Silverstone – angemessen ist, darüber kann sich gestritten werden.

Im Kampf um die wichtigen WM Punkte ist die Strafe allerdings ein herber Rückschlag. Beide Fahrer trennt am Ende nur ein Wimpernschlag. Ganz hinten muss sich – so sieht es zumindest derzeit aus – Charles Leclerc einreihen. Für den Ferrari Piloten ist ein Motorwechsel geplant. Damit würde Leclerc direkt vom letzten Startplatz ins Rennen gehen.

Geht es für Verstappen noch weiter nach hinten

Allerdings könnte auch Red Bull seinen Fahrer Verstappen von der letzten Reihe aus ins Rennen gehen lassen. Experten spekulieren bereits darüber, dass der Rennstall ebenfalls einen Tausch seiner Power Unit für das Auto von Verstappen in Erwägung zieht. Hiermit würde es dann nicht nur die drei Plätze Strafe nach hinten gehen. Verstappen kann dann Leclerc die Hand reichen.

Ganz ausgeschlossen ist ein solches Manöver nicht. Schließlich gehört Sotschi zu jenen Strecken, auf denen die Red Bulls in der Vergangenheit schon häufiger Probleme hatten. Und mit dem Wechsel der Power Unit könnte sich das Team für den Rest der Saison durchaus – und auch im Hinblick auf die Änderungen der Regeln im kommenden Jahr – einen Vorteil verschaffen.

Bisher hat sich der Rennstall in diesem Punkt nicht in die Karten schauen lassen. Was allerdings vor dem Rennen in Sotschi klar ist: Beide Rennställe – Mercedes und Red Bull – wollen ihre Fahrer zur Mäßigung aufrufen. Zumindest haben beide Teams verlauten lassen, dass sie in entsprechender Weise auf ihre Fahrer einwirken wollen. Dabei dürfte vor allem Red Bull gefordert sein. Verstappen hat diese Jahr die Chance auf seinen ersten Meisterschafts-Titel und scheint bereit, um jeden Zentimeter zu kämpfen.

Kritik an Hamilton

Allerdings gibt es nicht nur Kritik am Niederländer, der in Zandvoort einen so furiosen Sieg eingefahren hat. Lewis Hamilton klagte nach seinem Unfall über Schmerzen – konnte allerdings direkt im Anschluss in die USA fliegen und an der Met Gala teilnehmen. Über dieses Verhalten haben sich Experten wie ehemalige Formel 1 Fahrer dann doch sehr gewundert.

Unser Fazit: Sotschi ist Mercedes-Land

Am Sonntag macht die Formel 1 in Sotschi Halt. Wie es aussieht, werden diesmal die Mercedes Piloten wahrscheinlich die Nase vorn haben. Max Verstappen hat eine Strafe von drei Startplätzen abzusitzen. Eventuell tauscht Red Bull sogar den Motor – und nimmt den Start vom Ende des Feldes in Kauf. Auf jeden Fall bietet die Strecke sehr viel Raum für Action.

Die besten Anbieter für deine Formel 1 Wetten:

Betano
99/100
Betano Erfahrungen
100% bis zu 100€
Zum Anbieter
BildBet
98/100
BildBet Erfahrungen
100% bis zu 100€
Zum Anbieter
Bet365
98/100
Bet365 Erfahrungen
Wett-Credits bis zu 100€
Zum Anbieter
Sportwetten Bonus des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter